Chronik der KG Narrenzunft Bergisch Gladbach seit der Gründung der Gesellschaft im Jahre 1951

Seit langem bestanden im Stadtteil „Auf dem Horn“ Bestrebungen eine Karnevalsgesellschaft (KG) zu gründen. Da aber der Saal im Gasthof „Auf dem Horn“ lange Zeit mit Vertriebenen belegt war, war dieses Vorhaben zur damaligen Zeit nicht durchzuführen, und der Wunsch blieb vorerst offen. Erst kurz vor Karneval 1951 war es unserem späteren Vereinswirt Heinrich Breidenbach nach vielen Bemühungen endlich gelungen, den Saal freizubekommen. Nun wurde zum 18. März 1951 von den Interessenten eine Besprechung einberufen, an der insgesamt 15 Personen teilnahmen.

Die Männer der ersten Stunde:

Peter Lindlar, Karl Ommer, Heinz Nadebusch, Lorenz Kierdorf
Hubert Reif, Paul Breidenstein, Johann Michels, Alfred Clever
Jacob Michels, Hans Lindlar,  Heinrich Munsch, Alfred Knebel
Hans Frangenberg, Herbert Bongartz, Stefan Fischer

Es sollte eine Vorbesprechung sein, aber die Begeisterung der Anwesenden war so groß, dass man zur sofortigen Gründung schritt und gleichzeitig auch einen Vorstand wählte. Zum ersten Vorsitzenden der neuen Gesellschaft wurde Hubert Reif gewählt. Nach langen Diskussionen wurde an diesem Tag ebenfalls beschlossen, der neu gegründeten Gesellschaft den Namen „KG Narrenzunft Bergisch Gladbach“ zu geben. Um die Gesellschaft in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, wurde beschlossen, noch im Laufe des Sommers einige Veranstaltungen aufzuziehen, um nicht zuletzt dem jungen Verein auch die nötige finanzielle Grundlage zu geben. Diese Veranstaltungen riefen bei der Bevölkerung eine sehr gute Resonanz hervor. Angespornt durch diesen Erfolg bereiteten sich die Mitglieder mit viel Freude und Idealismus auf die ersten Session vor. Auf einer Versammlung wurde dann Otto Mewes zum ersten Präsidenten der Gesellschaft gewählt. Gleichzeitig übernahm Heinz Nadebusch den Vorsitz der Gesellschaft.

Am 10. November 1951 war es dann soweit. Im Rahmen eines ausgezeichneten karnevalistischen Programms fand die feierliche Gründungssitzung im Saale des Gasthofes „Auf dem Horn“ statt.

Dem ersten Elferrat gehörten folgende Mitglieder an:

Stefan Fischer, Otto Meves, Peter Neu, Heinz Nadebusch
Willi Meyer, Heinrich Munsch, Willi Kellershohn, Alfred Clever
Peter Lindlar, Jacob Michels, Herbert Bongartz

Eine Abordnung der Karnevalsgesellschaft Große Gladbacher unter ihrem damaligen Vizepräsidenten Hans Greis hob die junge KG aus der Taufe und überreichte einen sehr schönen Pokal als Patengeschenk. Der Anfang war gemacht. Die Meinung vieler, die Gründung der KG entspräche einer Bierlaune, war widerlegt. Es folgten weitere Veranstaltungen, die von der Bevölkerung begeistert aufgenommen wurden.

 

Ihm folgte der langjährige Vizepräsident der KG, Toni Burauen, der 1980 seine erfolgreiche Präsidentschaft aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Im gleichen Jahr verließ der erste Vorsitzende Hans Frangenberg die Gesellschaft. Sein Amt übernahm Paul Lösselsend. Es kamen einige schwierige Jahre für die KG, die aber Dank des Einsatzes ihrer Vorsitzenden und ihrer Mitglieder durch gestanden wurden. Die Veranstaltungen der Gesellschaft wurden von den Freunden der KG Narrenzunft, dem Präsidenten KG „Fidele Böschjonge“ Bärbroich und Ehrenpräsident der KG Narrenzunft Josef Schneider, dem Präsidenten der KaJuJa Bergisch Gladbach, Lothar Volberg, sowie dem ehemaligen Sitzungspräsidenten der MGV Lyra, Peter Mauel, als Gastpräsidenten geleitet.